Telefon CH +41 43 818 66 80 | Telefon AT +43 664 58 14 343

Flow - Aufmerksamkeitsregulation - Wettkampfvorbereitung

Das Modul VII der Ausbildung zum Sport Mental Coach fand in den letzten Tagen statt und die Teilnehmer wurden herausgefordert! Zum Thema Flow / Aufmerksamkeitsregulation / Wettkampfvorbereitung beschäftigten sich die Teilnehmer vertieft in die Materie. 

Am ersten Tag lernten die Teilnehmern Techniken zur Regulierung der Aufmerksamkeit kennen. Allgemein wird, wenn wir von Aufmerksamkeitsregulation sprechen, zwischen zwei Hauptbereichen unterschieden: der Fähigkeit seine Aufmerksamkeit je nach Situation effizient zu verschieben und der Fertigkeit die Konzentration über eine bestimmte Zeit aufrechtzuerhalten. Im Alltag werden diese beiden Hauptbereiche sehr oft nicht differenziert und die Konstrukte Aufmerksamkeit, Konzentration und Fokus synonym verwendet. Damit die Teilnehmer als Sport Mental Trainer ihre Sportler bei der Stärkung der Aufmerksamkeitsregulation gezielt unterstützen können, ist es wertvoll und wichtig die Unterschiede und Zusammenhänge dieser Aspekte vor Augen zu haben.
 
Gestern erlernten die Teilnehmer ihren persönlichen optimalen Leistungszustand kennen und erlebten, wie man diesen beeinflussen kann. Der optimale Leistungszustand wir definiert als Zustand, in welchem wir unsere Spitzenleistung abrufen können. Jeder Sportler verfügt über einen eigenen optimalen Leistungszustand, welcher sich in Abhängigkeit der Situation unterscheiden kann. Sportler A braucht eine gewisse Nervosität und körperliche Anspannung, während Sportler B vor einem Wettkampf sorglos, entspannt und zufrieden sein muss. Die Teilnehmer befassten sich intensiv damit, was es beim optimalen Leistungszustand zu beachten gilt und welche Möglichkeiten der Sportler hat, seinen optimalen Leistungszustand aktiv herbeizuführen.
 
Heute setzten sich die Teilnehmer mit dem spannenden und allgegenwärtigen Thema Wettkampfvorbereitung auseinander. Der Wettkampf mit seinen spezifischen Bedingungen wie eigene und fremde Erwartungen, nicht Wiederholbarkeit und Leistung zu einem vorbestimmten Zeitpunkt unterscheidet sich wesentlich vom Training. Was kann der Sportler in der Wettkampfvorbereitung unternehmen, damit er seine Trainingsleistungen im Wettkampf optimal abrufen kann? Diese Frage hat die Teilnehmer heute beschäftigt und zur Entwicklung angetrieben. Spannende und intensive Tage haben die Teilnehmer hinter sich. Wir gratulieren zu euren Entwicklungsschritten. Nun geht’s ums Anwenden und Üben.