Telefon CH +41 43 818 66 80 | Telefon AT +43 664 58 14 343

Arbeiten Sie mit der subjektiven Wahrnehmung

"Heute Wettkampftag. Cool, endlich kann ich zeigen, was ich drauf hab. Heute muss es laufen, ich hab so gut trainiert. Das muss der Trainer doch checken und auf mich setzen." Nennen wir ihn mal, der innere Optimist.

"Aber was, wenn...? Und bin ich wirklich bereit...? Und überhaupt...?" Nennen wir ihn mal, den inneren Zweifler.

Und genau da liegt ein grosser Stolperstein im Weg, den wir uns bewusst machen müssen. Wir sind nämlich in der Regel wahre Meister darin, genau jetzt wieder Gegensteuer zu geben. Die aufkommenden Gedanken, die Gefühle von Zweifel, von Nervosität, vielleicht sogar Angst auslösen, wollen wir kontrollieren. Wir wollen sie in den Griff bekommen und unterdrücken. Nicht mit uns, sagen die. Zu Recht. Erfolg gehört den Ehrlichen. Je stärker wir im Wettkampf versuchen zu kontrollieren, umso höher die Chance zu verlieren. Machen Sie sich selbst mal bewusst, wieviel Energie Sie durch das tägliche Seilziehen dieser beiden inneren Player aufwenden müssen. Das Kräftemessen der beiden schaukelt sich immer weiter hoch, bis Ihre Anspannung so stark ist, dass Sie an Performance verlieren.

Hier greift die subjektive Wahrnehmung. Gehen Sie Ihre Herausforderungen in dem Zustand an, der sie gerade ausmacht, anstatt kontrollieren zu wollen was doch sein sollte. Und wenn Sie Nervös sind, dann beginnen Sie halt Ihren Wettkampf nervös. Achten Sie mal auf die Entspannung, die in Ihrem Körper passiert, wenn Sie in einem solchen Moment kurz innehalten und einfach ehrlich wahrnehmen, was bei Ihnen gerade vorgeht. Stimmung, Motivation, Gedanken, Gefühle, Muskeltonus, Herzschlag. Der Muskeltest zeigt, wie unsere Gedanken auf unsere Zellen wirken und Energie freisetzen oder blockieren. Allmählich werden Sie merken, wie Sie körperlich zur Ruhe kommen und damit Hand in Hand auch der Geist immer ruhiger wird. In der Ruhe liegt die Kraft. In dieser Entspannung bauen Sie nun auf, um im entscheidenden Moment die maximale Anspannung bewusst ansteuern zu können. Je tiefer Sie in diese Entspannung reinkommen, desto wirksamer können Sie falls nötig gegen oben explodieren.

Vertrauen Sie also der Intelligenz Ihres Körpers und nutzen Sie diese. Dieser nämlich korrigiert, nach dem Gesetz der Homöostase automatisch innere Ungleichgewichte. Konzentrieren Sie sich auf Ihren Job - Sich selbst wahrzunehmen, ohne zu beurteilen und kontrollieren zu wollen.